Schlafmedizin 

Das Schlaflabor der Lungenfachklinik ist mit 6 Polysomnographieplätzen und 8 nichtlaborgebundenen Systemen seit 1996 von der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin akkreditiert und hat an allen qualitätssichernden Maßnahmen dieser Gesellschaft zur Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität erfolgreich teilgenommen.

Insbesondere können folgende Beschwerden abgeklärt werden:

  • Unregelmäßiges Schnarchen und nächtliche Atemaussetzer
  • Chronische Müdigkeit
  • Syndrom der unruhigen Beine
  • Arterielle Hypertonie mit fehlender nächtlicher Blutdruckabsenkung oder schwieriger Einstellung
  • Ausgeprägte Herzmuskelschwäche 

Im Schlaflabor wird mittels Polysomnographie, bei der u.a. Atemanstrengungen und Atemfluss, Hirnströme, Muskelspannungen im Schlaf und Augen- und Beinbewegungen registriert werden, die Schlafstörung eingehend untersucht.
Unter der CPAP-Therapie (nächtliche positive Druckatmung) kommt es meist zu einer wesentlichen Abnahme der Müdigkeit und einer Besserung des Befindens. Darüber hinaus wurde in den letzten Jahren deutlich, dass die CPAP-Therapie bei schwerer obstruktiver Schlafapnoe einen günstigen Einfluss auf Herz- und Gefäßerkrankungen haben kann.

Bitte sprechen Sie uns an:
Für Auskünfte und Terminanfragen sind wir

telefonisch erreichbar unter 05673 / 501-1572 in der Zeit von 8.00 Uhr - 14.00 Uhr
per Email unter schlaflabor@lungenfachklinik-immenhausen.de
oder per Fax unter der 05673 / 501-1267 mit dem Betreff: "z. Hd. Schlaflabor".

Wir freuen uns auf Sie.

Ihr Team aus dem Schlaflabor



Stellenangebote



Wir sind stets auf der Suche nach Verstärkung in den unterschiedlichsten Bereichen. Werfen Sie doch einen Blick auf unsere Stellenangebote.